Die Fachschaft Griechisch freut sich sehr darüber, dass im Juli des vergangenen Schuljahres 2014/ 2015 alle Griechisch-Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 ihr "Graecum" bestanden haben.

Zwei davon erzielten dabei sogar die Note "Sehr gut" und wurden dafür mit einer kleinen Sokrates-Herme, deren Original im Archäologischen Nationalmuseum in Neapel zu finden ist, geehrt.

Alle Gräzisten bekamen als "Abschieds"geschenk und zugleich Glücksbringer für die Qualifikationsphase und das Abitur einen Schlüsselanhänger mit einer Eule, die ja,der Göttin Athene geweiht, als Symbol der Weisheit und zugleich Wahrzeichen des antiken Athens gilt.

Zudem ist die Fachschaft Griechisch mehr als froh darüber, dass die Tradition des humanistischen Gymnasiums mit der Sprachenfolge Latein- Englisch-Griechisch auch in diesem Schuljahr 2015/ 2016 weiter leben darf - in einer zwar kleinen, aber durchaus feinen Gruppe von mutigen Mädchen und Jungen, die sich sogar getraut haben, sich als einzige, bzw. zu zweit aus ihrer ganzen Klasse für diese stets so tot geglaubte und tot geredete alte Sprache zu entscheiden. Auch ihnen soll der Eulen-Anhänger Glück und Erfolg beim Griechisch-Lernen bringen.
P1070873

Griechisch ist nicht tot- Griechisch ist unsterblich!!!

Text und Bild: P.Pizzolla, OStRin

Sokrates-Herme, Neapel Archäologisches Nationalmuseum