So skandierten die Schüler der Klasse 5c auf der Busfahrt heimwärts von der Preisverleihung des Kinder-Medienpreises. Im Gesicht ein Lächeln, Stolz in den Augen... Eine Preisverleihung in München, ja, das ist schon etwas Besonderes!

imageWer sich die Stimmung dieser Verleihung anschauen möchte, kann dies unter folgendem Link tun, der im Fernsehen am Tag danach ausgestrahlt wurde (ab 10.00 min.). Unsere Schüler im Fernsehen! Wow!

https://www.sat1bayern.de/news/20160627/kinder-medien-preis-verliehen/

Der Kindermedienpreis wird im Rahmen des Filmfests München verliehen.

Ausgezeichnet wurden in erster Linie Filme, Spiele und Apps für Kinder, aber neben den Profis gab es auch einen Publikumspreis für Schülerfilme. In der Kategorie 1.-6. Klasse hat die Klasse 5c den 2. Preis gewonnen und damit auch einen "WEIßEN ELEFANTEN" mit nach Hause nehmen dürfen, wie die Profis. Dazu gehörten der Familienfilm "König Laurin" (Preis für den Produzenten Felix von Poser), der ab September im Kino zu sehen sein wird, als beste Nachwuchsdarstellerin wurde die junge Schülerin (7. Klasse) Lynn Dortschack, in dem Kinofilm "Ente gut! Mädchen allein zu Haus" ausgezeichnet (den Film konnten wir im Anschluss gleich im Kinosaal ansehen).  Außerdem die Produzenten Gabriele M. Walter für die Computer animierte TV-Serie "Der kleine Drache Kokosnuss", welche die Schüler dazu ermutigte, ihre Kreativität zu nutzen. Im Medienbereich hätten auch die Menschen eine gute Chance, die in anderen schulrelevanten Bereichen nicht so gut seien, wenn sie ihre Leidenschaft für ihre Sachen nutzten und begeistert seien.  Sie selbst sei ein gutes Beispiel dafür.  

Neben der Preisverleihung gab es auch ein kleines Fest mit Autogrammen von echten Promis, z.B. Volker Zack, dem Hausmeister von MotzgurkeTV, der in "König Laurin" mitspielt. Außerdem von der aufstrebenden Sängerin Nicole Cross, die mit ihrer Gesangseinlage das Fest abrundete.

Auch wenn es eine lange Fahrt war, so war es doch beeindruckend, bei so einem grandiosen Event dabei zu sein und die Schüler waren zu Recht ganz schön stolz! Und so motiviert, dass sie spontan beschlossen, im nächsten Jahr eine Fortsetzung drehen zu wollen.

Den Film " Mysochromatophobie" zeigen wir in der letzten Schulwoche im Rahmen der Würdigungen der Schüler für besondere Leistungen.

Tanja Sobisch