Salve! - Hello!

Im Johann-Philipp-von Schönborn-Gymnasium ist Latein die erste Fremdsprache, d.h. alle Schülerinnen und Schüler beginnen mit Latein. Allerdings gibt es seit vier Jahren die Möglichkeit, schon ab der 5. jahrgangsstufe Latein und Englisch gleichzeitig zu erlernen. Bei diesem Modell arbeiten die Schülerinnen und Schüler in beiden Sprachen mit denselben Lehrwerken (Latein mit Felix bzw. Green Line new E2) wie die Klassen, die mit Latein in der 5. Jahrgangsstufe beginnen, aber mit Englisch erst in der 6. Jahrgangsstufe. So entsteht für keinen Schüler ein Nachteil, wenn die Klassen später gemeinsam unterrichtet werden.

Bei dem Modell Latein+Englisch erhalten die Schülerinnen und Schüler der 5. Jahrgangsstufe zusätzlich zum 5-stündigen Lateinunterricht mit einer weiteren Intensivierungsstunde drei Stunden Englischunterricht. Dadurch, dass die Schülerinnen und Schüler bei diesem Modell eine Intensivierung in Deutsch und eine Intensivierung in Mathematik weniger haben, weist ihr Stundenplan nur eine zusätzliche Stunde mehr aus im Vergleich zu einer Klasse, die ausschließlich mit Latein beginnt. Der Stundenumfang in Latein bleibt bei beiden Modellen gleich.

Allerdings wird die Stoffmenge in Latein im ersten Lernjahr um etwa 1/3 reduziert, um dem zusätzlichen Lernaufwand in der anderen Sprache entgegenzukommen. Der gewonnene zeitliche Spielraum wird intensiv für die Wortschatzarbeit genutzt, bei der immer wieder auf das Englische geblickt wird und verschiedene Lernmethoden besprochen werden können. Darüber hinaus werden grammatikalische Strukturen, die in beiden Sprachen erlernt werden, verglichen, wodurch sich allmählich ein Sprachgefühl entwickelt, das den Kindern auch beim Erlernen der dritten Fremdsprache helfen kann.

Das folgende Modell schafft einen Überblick für die Struktur der 5. Klassen in beiden Modellen:

           Latein L1                                                  Latein+Englisch

Latein     Latein Englisch

4 Stunden

+

1 Intensivierung

4 Stunden

+

1 Intensivierung

 

3 Stunden*

35 Kapitel 30 Kapitel ca. 1/3 von Band 1

 

* Zusammensetzung der 3 Stunden aus:

  • 1 Intensivierung Mathematik weniger im Vergleich zu L1-Klassen
  • 2 zusätzliche Stunde im Stundenplan im Vergleich zu L1-Klassen; diese Stunden werden den Schülerinnen und Schülern angerechnet auf die 5 Stunden, die sie in ihrer Schullaufbahn zusätzlich zum Stundenplan einbringen müssen.

In Englisch erreichen die Schülerinnen und Schüler, die mit Latein+Englisch begonnen haben, am Ende der 6. Jahrgangsstufe denselben Stoffstand wie die Kinder, die erst ab der 6. Jahrgangsstufe mit Englisch beginnen, d. h. sie arbeiten zwei Jahre lang an dem Lehrwerk, das die anderen Klassen in einem Jahr bewältigen müssen.

In Latein ist der Gleichstand aller Klassen am Ende der 7. Jahrgangsstufe erreicht. Der Stoffrückstand kann in dieser Jahrgangsstufe durch eine zusätzliche Intensivierungsstunde ausgeglichen werden.

Bei der Überlegung, ob Sie Ihr Kind für Latein+Englisch anmelden, helfen vielleicht folgende Beobachtungen:

  • Prinzipiell erscheinen Kinder für dieses Modell geeignet, die sich für Sprache im Allgemeinen bisher interessiert gezeigt haben. Gute Kenntnisse in und Freude am Umgang mit deutscher Grammatik können hier Aufschluss geben, ebenso wie ein umfangreicher Wortschatz. Auch das Interesse am Nachahmen und Anwenden des Englischen sind wichtige Indikatoren.
  • Wenn Ihr Kind bisher in Mathematik ohne größere Probleme seine Arbeiten erledigen konnte, ist nach bisherigen Beobachtungen nicht davon auszugehen, dass ihm die fehlende Intensivierung den Einstieg ins Gymnasium erschwert.