In der vorletzten Woche gaben am Johann-Philipp-von-Schönborn-Gymnasium insgesamt 100 Schülerinnen und Schüler der Oberstufe im Rahmen der Juniorwahl ihre Stimme ab. Die Grünen konnten dabei mit 35 Prozent die meisten Stimmen erzielen, gefolgt von Die Partei mit 17 Prozent und der CSU mit 14 Prozent. Die Auszählung aller Stimmen am SGM ergab folgende Verteilung:

Grüne: 35%, Die Partei: 17%, CSU: 14%, Piraten: 6%, Freie Wähler: 5%, SPD: 5%, Tierschutzpartei: 4%, ÖDP: 3%, FDP: 3%, Die Linke: 3%, Tierschutz hier: 2%, AfD: 1%, Volksabstimmung: 1%, ÖkoLinx: 1%.

Hintergrund Juniorwahl
Die Juniorwahl zur Europawahl 2019 wird ermöglicht durch das Europäische Parlament, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und die Bundeszentrale für politische Bildung. Zudem unterstützen das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus sowie die Landeszentrale für politische Bildung die Juniorwahl in Bayern, wodurch sich allen 475 Schulen im Freistaat beteiligen konnten.

Bundesweit sind 2.760 Schulen am Projekt beteiligt. Mit einem Klick gelangen Sie zu den genauen Gesamtergebnissen.

Ergebnisgrafik Europawahl

Seit 1999 wird die Juniorwahl als "best-practice-Projekt" zur politischen Bildung bundesweit zu Landtagswahlen, Bundestagswahlen und Europawahlen durchgeführt. Seither haben sich schon mehr als 3 Millionen Jugendliche beteiligt, wodurch die Juniorwahl zu den größten Schulprojekten in Deutschland zählt.

StR Dr. Daniel Karch