Viele kennen Tapas aus dem Spanienurlaub. Die Klasse 10a machte es sich im Spanischunterricht zum Ziel, vor den Ferien mehr über die spanischen Appetithäppchen zu erfahren.

Die Vielfalt der spanischen Kultur, die eng mit der Geschichte der iberischen Halbinsel verbunden ist, spiegelt sich auch in der spanischen Küche wider. Von Norden nach Süden gibt es zahlreiche Spezialitäten, die sich über Jahrhunderte hinweg auch aus den Einflüssen verschiedener Bevölkerungsgruppen, die die Geschichte Spaniens nachhaltig beeinflussten, herauskristallisiert haben. Doch eines hat die spanische Küche landesweit gemein: Die Leidenschaft des tapeo - das abendliche Ausgehen, um in einer Bar Tapas (sp. tapa = ‚Deckel’) zu genießen.

Es kann als fundiert gelten, dass die Tradition mit einem Tellerchen oder gar einem Stück Brot in Sevilla, also in Andalusien begann. Kellner deckten (tapar) so die Getränkegläser ab, um lästige Fliegen fernzuhalten. Wenig später begann man diese Deckelchen mit einer Kleinigkeit, wie etwa einer Scheibe Schinken zu garnieren. Nach und nach verbreitete sich die Tapas-Kultur über das gesamte Land, wurde in seiner kulinarischen Ausprägung immer abwechslungsreicher und ist heute ein fester Bestandteil der spanischen Küche geworden. Vor allem in Andalusien ist die Tapas-Kultur sehr ausgeprägt und variantenreich.

Nachdem im Unterricht die verschiedenen Esskulturen und Regionalgerichte thematisiert und auf einer Spanienkarte verortet worden waren, ging es an die Rezeptauswahl einiger Klassiker unter den Tapas. Zutatenlisten sowie Zubereitungsverfahren wurden übersetzt, bevor die schönste aller Hausaufgaben des Schuljahres folgte: Ingredienzien für das gemeinsame Zubereiten der spanischen Köstlichkeiten einzukaufen.

Im Gegensatz zur spanischen Tradition, nach der Tapas v.a. spät abends an langen Sommernächten in einer Bar oder auf der Terrasse zu einem Glas Rotwein oder einem kühlen Bier gegessen werden, folgte am nächsten Vormittag das Zubereiten der Häppchen in den beiden Küchen des Seminars. Unter der Aufsicht ihres Spanischlehrers Herrn StR Winkler kochten zwei Teams um die Wette. Nach getaner Arbeit konnte sich das Ergebnis sehen lassen: Tortilla, ensalada rusa, albóndigas, aber auch champiñones al perejil standen am Schluss auf dem Tisch.

¡Que aproveche! - Guten Appetit!

Wik

Tapas 2

Tapas 3