Das mochte sich der eine oder andere denken, der in den letzten Tagen vor Weihnachten während der Mittagspause im Semi unterwegs war.

Plaetzchen 12 2017

In der Küche wurden wie in einer Großbäckerei verschiedene Plätzchen und andere Leckereien fabriziert, im Werkraum wurde kräftig gebastelt und gewerkelt, sodass die Wichtel des Weihnachtsmanns neidisch werden konnten. Aus anderen Räumen drangen weihnachtliche, musikalische Klänge durch die Hallen des Gebäudes und auch im Atelier - wenn nicht gerade die Nähmaschinen ratterten - wurde gebastelt, um das eine oder andere Weihnachtsgeschenk fertig zu bekommen.

Und auch die Gänge und Räume wurden immer festlicher geschmückt. Dies lag sicherlich zum einen an der Vorweihnachtszeit, zum anderen aber auch am traditionellen Advents-Café. Dies fand in diesem Schuljahr für die SchülerInnen und deren Eltern der Jahrgangsstufe 5 am 13.12. (Klasse 5b) und am 14.12. (Klasse 5c) statt.

Bei dieser Gelegenheit konnten in gemütlicher Runde die Plätzchen der „Nachwuchs-Bäcker“ probiert oder bei einem Kaffee ein netter Plausch mit anderen Eltern, den Erziehern etc. gehalten werden. Der Nikolaus schaute auch vorbei und überzeugte sich von den künstlerischen, musikalischen Talenten der Kinder. Dem einen oder anderen (auch manchen Elternteilen) Sprach er noch einmal „ernst ins Gewissen“ und machte sich dann auf zu seinen weiteren Terminen.

Nikolaus 12 2017

Nebenbei gab es Musikdarbietungen, Vorführungen, Spiele und eine Spenden-Tombola, für die die Schüler wieder eifrig gesammelt hatten.

Am Montag, den 18.12., fand dann das Advents-Café für alle statt. Auch hier gab es noch Plätzchen und andere Leckereien sowie nette, entspannte Gespräche bei einem Tässchen Tee oder Punsch.

Der Gesamterlös kam in diesem Jahr auf Anregung der SchülerInnen zu gleichen Teilen der Kinderstation des Leopoldina-Krankenhauses in Schweinfurt und dem Tierheim Wannigsmühle zugute.

Allen Unterstützern, Helfern und Spendern - auch in der Geschäftswelt der Umgebung von nah und fern - sei an dieser Stelle gesagt: Herzliches Dankeschön!

OStRin Barbara Leyrer