8 x gebundener Ganztag

In Bayern firmieren unter dem Begriff „Ganztagsschule“ zwei unterschiedliche Systeme, die unterschiedliche Schwerpunkte setzen. Wir möchten Ihnen mit dieser Checkliste einen Leitfaden bieten, mit dem sich unsere Ganztagsschule in Münnerstadt beschreiben lässt:

  • Kontinuierlicher Ganztagsbetrieb von der 5. bis zur 10. Jahrgangsstufe möglich
  • Ganztagsprofil ist wesentlicher Teil des Schulprofils
  • Rhythmisierter Unterricht auf Vor- und Nachmittag verteilt
  • Unterricht durch Doppelstundenprinzip an Ganztagsbedürfnisse angepasst
  • Lehrkräfte aus der Klasse sind für die Bereiche Lernzeit und Hausaufgabenzeit verantwortlich
  • Großzügige Räumlichkeiten, die allen Kindern der Ganztagsschule genügend Platz zum Spielen, zum Rückzug und für Freizeitaktionen bieten
  • Klare und verbindliche Konzeption zum Lernen, zur Vorbereitung und zum Anfertigen der schriftlichen Übungsaufgaben („Hausaufgaben“)
  • Freizeit als wesentlicher, pädagogisch gestalteter Zeitraum, der von der Ganztagsschule als wichtige Aufgabe betrachtet wird

Eine gute Unterscheidung bietet auch dieser Artikel der Süddeutschen Zeitung vom November 2017.

 

Ein gute Unterscheidung bietet auch dieser Artikel der Süddeutsche Zeitung vom November 2017.

Das neue G9 trägt dem Wunsch vieler Eltern und Kinder Rechnung, dass gerade am Nachmittag wieder mehr Freiräume für individuelle Gestaltung möglich werden.

Wir bieten daher am Johann-Philipp-von-Schönborn-Gymnasium zwei klar voneinander unterscheidbare Optionen, wie Ihre Kinder betreut werden.

Das normale G9 wird in den Jahrgangsstufen 5 und 6 komplett auf Pflichtunterricht am Nachmittag verzichten, auch wenn als Sprachenfolge Latein + Englisch gewählt wird.

Das neue Ganztagsgymnasium im G9 bleibt weiterhin in der bewährten Form des gebundenen Ganztags, das heißt die Kinder erleben Schule, Freizeit und Förderangebote im Klassenverband. Das stärkt das soziale Miteinander, die Klassengemeinschaft und die Teamfähigkeit.

Die neuen Freiräume des G9 in der Stundentafel nutzen wir, um den kompletten Schultag der Ganztagsklassen neu zu denken und zu strukturieren.

Eine kleine Revolution ist dabei der Beginn des Schultags: Von Montag bis Donnerstag beginnen wir in der 5. und 6. Jahrgangsstufe mit einer neuen 45-Minuten-Einheit: der Frühschicht.

Frühschicht heißt für die Schülerinnen und Schüler Zeit für sich, Zeit anzukommen und sich unter Anleitung und Hilfe von Lehrkräften, die auch in dieser Klasse unterrichten, für den Schultag vorzubereiten. Der Schwerpunkt liegt hier auf der mündlichen Vorbereitung des Lernstoffs.

Die Frühschicht soll den Kindern dabei helfen, ohne Leistungsdruck in der Schule anzukommen und dennoch immer auf den Schultag vorbereitet zu sein.

Im Anschluss finden vier Stunden Unterricht, oft in Doppelstunden, statt. Der Vormittag wird, wie auch im normalen G9, durch zwei 15-Minuten-Pausen um 9.30 Uhr und um 11.15 Uhr strukturiert. Wir halten an unserem bewährten Doppelstundenprinzip fest, da es die Anzahl der Fächer pro Tag reduziert und so eine gezielte Vorbereitung auf den Schultag unterstützt, außerdem trägt es zu einer ruhigen und nachhaltigen Lern- und Arbeitsatmosphäre während des Schultags bei.

Auch im neuen Ganztags-G9 wird einer langen Mittagspause mit einem pädagogisch gestalteten Freizeitangebot ein breiter Raum gegeben. Die Kinder gehen um 12.15 Uhr im Klassenverband zum Essen. Täglich stehen drei Gerichte zur freien Auswahl, dazu eine Salatbar und Mineralwasser. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, die Mittagspause mit Wahlkursen, pädagogischen Angeboten oder den frei wählbaren Freizeitmöglichkeiten im Seminar zu verbringen.

Der Nachmittag beginnt um 13.55 Uhr mit der Arbeitsstunde, einer 45-Minuten-Einheit, in der die Kinder alle schriftlichen „Hausaufgaben“ erledigen und in der Raum für Nachfragen und zum Üben besteht. Die Arbeitsstunden werden jeweils von zwei Lehrkräften und Mitarbeitern des pädagogischen Teams betreut, sodass die Klassen hier geteilt werden können.

Den Abschluss des Schultags bilden nochmals zwei Stunden Fachunterricht.

Unser Ziel bei der Gestaltung des neuen Ganztags-G9 war es insbesondere, dem schulischen Arbeiten und Lernen in der Schule breiten Raum zu geben, ohne dabei die Freizeitbedürfnisse zu vernachlässigen. Am Abend soll wieder mehr Zeit für das Familienleben bleiben, oder auch für Aktivitäten in Vereinen. Die Kombination aus Frühschicht und Arbeitsstunden soll also dafür sorgen, dass keine Nachtschicht mehr eingelegt werden muss.

Alle Informationen sowie häufige Fragen und Antworten zu unserem neuen Ganztagesmodell finden Sie übersichtlich im beigefügten Flyer.

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

Mit dem Übertritt von der Grundschule in eine weiterführende Schule stehen Sie vor einer wichtigen Entscheidung für die Zukunft. Welchen Weg soll Ihr Kind gehen?
Welchen Abschluss soll es anstreben?
Welche Schule ist die geeignete für Ihr Kind?

Damit Sie diese und weitere Fragen möglichst gut beantworten können, wollen wir Ihnen auf dieser Seite unsere Schule vorstellen.



Tradition und Innovation

Das  Johann-Philipp-von-Schönborn-Gymnasium kann auf eine über 350-jährige Geschichte zurückblicken, geprägt von den Wurzeln der ehrwürdigen Bildungsanstalt im 17. Jahrhundert, aber den Blick immer nach vorne in die Zukunft gerichtet.
So wurde in Münnerstadt in der 70er Jahren das Modell der Kollegstufe mitentwickelt, im Europäischen Gymnasium haben wir in den 90er Jahren früh gute Erfahrungen mit der zweiten Fremdsprache bereits in der sechsten Jahrgangsstufe gemacht und sind seit 2003 als eines der ersten Gymnasium an der erfolgreichen Einführung und Weiterentwicklung des gebundenen Ganztagsgymnasiums in achtjähriger Form beteiligt. Heute ist diese Schulform ein wichtiges Standbein der Schule. Auch die Einführung des achtjährigen Gymnasiums für alle Schülerinnen und Schüler haben wir innovativ und mit Tatkraft begleitet, um diese Herausforderung gut zu meistern. Das gilt für den sanften und begleiteten Übergang von der Grundschule in die 5. Jahrgangsstufe, aber auch für die Sicherung der Qualität unserer Ausbildung in den Seminaren der Oberstufe. Dies ist eines der Projekte, die wir mit großer Priorität verfolgen.

 

Erziehung und Bildung

Als sprachliches Gymnasium legen wir großen Wert auf eine vielfältige und den Wünschen und Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler angepasste Ausbildung in modernen und klassischen Fremdsprachen. In der Jahrgangsstufe 5 bieten wir die Möglichkeit mit Latein und Englisch gemeinsam zu starten, eine in der hiesigen Bildungslandschaft einmalige Möglichkeit, die nach unserer Erfahrung die beiden ersten Schuljahre am Gymnasium entlastender gestaltet. Aber auch die traditionelle Folge Latein in Jg. 5 und Englisch in Jg. 6 ist möglich. Danach folgt in der achten Klasse Französisch, Spanisch oder Altgriechisch und als Option in der zehnten Jahrgangsstufe Italienisch.

Es ist uns aber genauso wichtig, dass neben dieser sprachlichen Ausrichtung die natur- und geisteswissenschaftliche Bildung nicht zu kurz kommt. Erfolge bei „Jugend forscht“ und dem „Lego-Robotics-Projekt“, sowie der traditionell hoch angesehenen Schülerzeitung „Glocke“ belegen dies.

Im gebundenen Ganztagsgymnasium werden im Vergleich zur offenen Ganztagsschule (OGTS) Lehrkräfte aus der Klasse zur individuellen Förderung und Betreuung eingesetzt. Im Freizeitbereich arbeitet ein seit Jahren erfahrenes pädagogisches Team aus Fachkräften. Damit  bieten wir den Familien einerseits eine Entlastung von schulischen Aufgaben – die schriftlichen Hausaufgaben werden unter Betreuung von Lehrkräften aus der Klasse angefertigt – aber auch einen Schwerpunkt auf die Ausbildung von sozialen Kompetenzen wie Selbstständigkeit und Teamfähigkeit.

Mehr als 20 eigene Räume mit mehr als 1500 qm stehen allein für unseren Ganztagsbereich und die dortige pädagogische Arbeit zur Verfügung.
Insgesamt ist uns in unserer Schule eine Atmosphäre des Respekts und des Miteinanders sehr wichtig, in der klar wird, dass alle ein Ziel verfolgen. Die Tatsache, dass wir mit knapp 600 Schülerinnen und Schülern und einer durchschnittlichen Klassengröße von 22 ein eher kleines und familiäres Gymnasium sind, hilft uns dabei.


Auf dieser Seite finden Sie eine Reihe von Fotos und Impressionen aus der Schule und dem Ganztagsbetrieb mit unserer Mensa. Falls Sie an unserem Tag der offenen Tür keine Zeit haben, können Sie uns gerne telefonisch kontaktieren, damit wir Ihre Fragen beantworten können.